Marianne Proff

01proff-foto

1938 – 2000
Autor/in Karin Dütz

01proffsig

Zu ihren Lebensdaten:
1938 wurde sie in Hagen/ Westf. geboren.
1956 wählte sie als Lehrberuf Schaufenster-Gestalterin,
1959 – 1961 studierte sie an der Werkkunstschule
Köln, und an der Akademie am Schillerplatz in Wien,
Illustration, Modegraphik und Malerei.

Es reizte sie, die Kontrastwirkung und die vielen Ausdrucksmöglichkeiten in Schwarz-Weiß mit der Schere zu gestalten. Die Ergebnisse waren beeindruckend, dass auch die Presse darüber berichtete. Als Graphikerin und Illustratorin war sie u. a. beim SPIEGEL Verlag Hamburg, SELFRIEDES/ London und danach zwanzig Jahre im Öffentlichen Dienst in Bonn tätig.

Ihre Arbeiten zeigen Verträumtes, graziöse Feen, glamouröse Damen, freche Szenen aus dem Alltag, Bäume und Pflanzen mit feenhaften Körpern und Szenen aus dem Lebens-Alltag geschnitten.

         01proff       02proff

Doch auch der Problematik des heutigen Lebens nahm sie sich in der Thematik an und zeigte in ihren Bildern Kinder, Punker, Bettler, Prostituierte und den Teufel Alkohol.

                             05proff

Die Kunst des Scherenschnittes entdeckt sie erst in den 1980er Jahren. Von 1988 bis 1999 folgten diverse Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen z. B. in Bonn, Bad Godesberg, Köln. Seit 1993 war sie anerkannte Künstlerin im GEDOK Verband. (Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V. Deutschland). Eine Auszeichnung für jede Künstlerin, wenn Sie die Kriterien schaffen für die Aufnahme dieses Verbandes.

Bis zu 80 Stunden Arbeitszeit musste sie für ein Bild einplanen. Die Bilder entstanden vorwiegend in ihrer Freizeit. Durch ihr Fingerspitzengefühl, ihre besondere Themenauswahl und nicht zuletzt durch ihre Liebe zum Detail ließ sie diese alte Kunst neu aufleben und entwickelte sie – durch ihre ganz eigene Art der Darstellung – weiter.

 

Der Urania-Ravensburger Verlag erteilte ihr 1999 den Auftrag, ein Anleitungsbuch zur 03proff
Gestaltung von Scherenschnittbildern zu illustrieren und zu erläutern. Mit dieser Arbeit
war sie bis Anfang 2000 beschäftigt.

Das Buch ” Kunstvolle Scherenschnitte” Materialien, Technik und Ideen erschien im Frühjahr 2000 und ist bis heute noch im Buchhandel zu finden.
ISBN 3-332-01103-0)

Völlig unerwartet erkrankte Marianne Proff Ende 1999 und verstarb im darauf folgenden Jahr im Alter von 62 Jahren, im März 2000.

Sie hinterließ ein Scherenschnittwerk, das im Reigen der Tradition herausragte und die Betrachter verzaubern kann.

Ihre kunstvollen Scherenschnittarbeiten sind Zeugnis ihres Lebens – ihrem einmaligen Humor und Zeichen ihrer Lebensfreude. Ihre Arbeiten werden auch in Zukunft Sammler und Betrachter beeindrucken.

04proff

Das könnte Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.