“schwarz … wie die blaue Nacht am Tag”

smoerike-schwarzblauenachtplakatLiteratur- und Kunstausstellung mit + zu Texten von Eduard Mörike

vom 04.05.2013 bis 15.03.2014

Sonderausstelung Mai 2013 / März 2014  –  mit den Künstlern im MÖRIKEHAUS OCHSENWANG und im RATHAUS BISSINGEN

  • Ausgestellt sind Werke folgender Künstler:
  • Luise Walther /v.Breitschwert
  • Hedwig Goller
  • Ulrich Meyer
  • Brigitte Springmann
  • Ursula Kirchner
  • Adelheid Kreisz

Eduard Mörike war ein Verehrer der Scherenschnittkunst von Luise Duttenhofer (1776-1829). Ihre Schnitte hat Mörike auch schon einmal selbst nachgetuscht und verschenkt. Befreundet war er mit Luise Walther geb. Breitschwert (1833-1917), die ihn selbst und Motive zu vielen seiner Gedichte geschnitten hat. – Die Künstler mit der Schere haben sich in der Vergangenheit immer wieder von Mörikes Texten inspirieren lassen, bis heute gibt es dazu die schönsten Beispiele.

Über 60 moderne und klassische Scherenschnitte kann man in der Ausstellung in Ochsenwang bestaunen. Beispielsweise Arbeiten von Hedwig Goller, Ursula Kirchner und Brigitte Springmann, oder auch Figuren zur „Schlimmen Gret“ von der Schattenspielerin Adelheid Kreisz. Weil in den Räumen im ehemaligen Wohnhaus von Eduard Mörike der Platz dafür nicht ausreicht, gibt es zwei Ausstellungsorte.

Die Bilder sind in der Gemeinde Bissingen an der Teck sowohl im MÖRIKEHAUS OCHSENWANG selbst, oben auf dem Breitenstein, und auch 400 m tiefer, im Rathaus Bissingen, fast ein Jahr lang zu finden.

Diese besondere Ausstellung ist eine Attraktion im Jubiläumsjahr des Ortes. „900 Jahre Ochsenwang“ werden am 13. + 14. Juli 2013 gefeiert.

Öffnungszeiten:

MÖRIKEHAUS OCHSENWANG – nach Vereinbarung

Fon: 07023-2304
www.moerikehaus-ochsenwang.de

Rathaus Bissingen – an Werktagen 8 – 12 / 15-18 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.