Geschnittene Bilder: Scherenschnitte von Brigitte Springmann

Mohn, Brigitte Springmann,  2014.

Mohn, Brigitte Springmann, 2014.

Als Kind bekam Brigitte Springmann Schere und Papier in die Hand. Seitdem hat sie der Scherenschnitt nicht mehr losgelassen. Ihre Arbeiten lenken den Blick des Betrachters auf verborgene und oft übersehene kleine Wunder. Dabei bilden Blumen und Kräuter den Schwerpunkt. Ihre Entwürfe entstehen aus genauer Beobachtung und Skizzierung des Themas. Dies und die Bildgestaltung sowie Umsetzung in die schwarz-weiße Verteilung auf der Fläche bildet den eigentlichen künstlerischen Prozess. Die Schere vollendet dann das zarte Kunstwerk aus Papier. Brigitte Springmann schneidet ausschließlich mit der Schere. Die Scherenschnitte sind meist im klassischen Stil schwarz-weiß in freier Technik. Gelegentlich kommen farbliche Effekte hinzu. In ihrer Ausstellung sind rund 50 Werke zu bewundern.

Ausstellung vom 24.04. – 23.05.2014

Galerie im Neuen Rathaus, 1. OG
Ernst-Leitz- Straße 30
D-35578 Wetzlar

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 8 –18 Uhr, außer
Mittwoch 8 – 17 Uhr

Vernissage:
24.04.2014, 18.00 Uhr

Begrüßung:
Sigrid Kornmann
Dezernentin für die Städtischen Museen, Wetzlar

Einführung:
Antje Buchwald M. A.
Kunsthistorikerin
1. Vorsitzende des Dt. Scherenschnittvereins e. V., Oberursel

Musikalische Umrahmung:
Dagmar Nillez, Blockflöte
Dozentin an der Wiesbadener Musikakademie

Während der Ausstellung wird Brigitte Springmann an zwei ausgewiesenen Nachmittagen interessierten Besuchern Einblick in ihre Arbeitsweise geben.

Dienstag, 6. Mai, 15 – 18 Uhr
Freitag, 23. Mai, 15 – bis 18 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.