Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Hedwig Goller (1920–2015): 70 Jahre Kunst mit der Schere – eine Werkschau

23. November 2015 - 23. Januar 2016

23.11.2015 bis 23.01.2016

Haus der Volkshochschule, 2, 3. OG

Hedwig Goller war 1995, nach der Gründung des Deutschen Scherenschnittvereins, die erste der lebenden Künstlerinnen, die in Schwarz Auf Weiß vorgestellt wurden (Schwarz auf Weiß 1, Nov. 1995). Nun ist sie fast 95jährig gestorben. Mit ihr verliert der zeitgenössische Scherenschnitt eine seiner markantesten Vertreterinnen.

Nach der Lehrtätigkeit von 1950 bis 1980 hat Hedwig Goller ihre künstlerische Tätigkeit wieder aufgenommen und bis zu Ihrem Tod ein erstaunlich vielfältiges und reiches Werk gestaltet. Seit 1983 konnte man sich in zahlreichen Ausstellungen davon überzeugen. Auch als Illustratorin war sie erfolgreich tätig: Im S. Fischer- Verlag erschien, herausgegeben von ihrer Tochter Barbara Stamer, eine Märchenreihe mit ihren Scherenschnitt-Illustrationen. Besonders verbunden fühlte sich Hedwig Goller mit den schwäbischen Schriftstellern: 1991 hat der Osiander-Verlag eine umfangreiche Sammlung mit ihren Scherenschnitten veröffentlicht.

Eine besonders eigenwillige Reihe von Arbeiten hat Hedwig Goller in den 1990er Jahren begonnen: Scherenschnitte zu Gedichten der im 3. Reich Verfolgten und Verfemten (Rose Ausländer, Hilde Domin, Paul Celan). In SAW 27 (Nov. 2005) hat sie selber darüber berichtet. Und dann entstanden noch Köpfe, keine üblichen Silhouetten, sondern nicht personalisierte, abstrakte Köpfe, teilweise gleichzeitig in en face- und Profildarstellung (SAW 32, Aug. 2008).

Hedwig Goller hatte ein offenes Haus, eine Art Museum eigener und historischer Scherenschnitte. Wir haben sie 2006 mit der amerikanischen Scherenschneiderin Alice Helen Masek besucht, die in First Cut darüber berichtet hat: „Hedwig greets us at her door with a grin of upturned rosy cheeks like cherub wings. Her eyes twinkle as we gaze with amazement of her exhibit of papercuts…Her cuttings are the destillation of a long life with joy.“ Jetzt kann Hedwig Goller keine Besucher mehr empfangen, und wir können sie nicht mehr inmitten ihrer Arbeiten erleben, aber sie wird als eine der aktivsten und kreativsten Scherenschneiderinnen in unserer Erinnerung bleiben. Otto Kirchner 2015

Details

Beginn:
23. November 2015
Ende:
23. Januar 2016
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstaltungsort

Haus der Volkshochschule
Spendhausstr. 6
Reutlingen, 72764
+ Google Karte
Webseite:
www.vhsrt.de