Verein zur Förderung des Scherenschnitts

“schwarz … wie die blaue Nacht am Tag”

Literatur- und Kunstausstellung mit + zu Texten von Eduard Mörike vom 04.05.2013 bis 15.03.2014 Sonderausstelung Mai 2013 / März 2014  –  mit den Künstlern im MÖRIKEHAUS OCHSENWANG und im RATHAUS BISSINGEN Ausgestellt sind Werke folgender...

Kunstsammlungen der Stadt Limburg

Das Haus Die „Kunstsammlungen der Stadt Limburg“ wurden im August 1985 eröffnet. Sie sind in zwei Gebäuden der Limburger Altstadt am Fischmarkt untergebracht, die dafür miteinander verbunden wurden. Eingangshalle und Kern bildet die Halle...

Satzung

Satzung

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1) Der zum 24. August 1995 errichtete Verein führt den Namen „Deutscher Scherenschnitt-verein e.V.“ und hat seinen Sitz in Stuttgart. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Stuttgart eingetragen....

SAW Heft Nr. 40 (2/2012)

Inhalt: Über den Scherenschnitt – eine Zitatencollage Editorial Einladung und Ausschreibung zur Ausstellung „Randscharf – Scherenschnitt heute“ Scherenschnitt heute (Einführung von Antje Buchwald) Künstler aus dem Scherenschnittverein Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung in Schloss Lichtenwalde/Chemnitz Seh-Eindrücke...

Buchempfehlung: Geschenke des Lebens

Geschenke des Lebens: Scherenschnitte von Hedwig Simon, ein von unerschöpflicher Phantasie beflügeltes Werk Illustrierte Biographie von Barbara Gutmann Hedwig Simon, 1923 geboren, wuchs mit vier Geschwistern in der „Benzstadt“ Gaggenau in einer musischen Familie...

Gingko Museum Weimar

Schnitte von Luise Neupert Windischenstr. 1 99423 Weimar ist täglich von 10.00 – 18.00 Uhr Sonntag von 10.00 – 16.00 geöffnet www.ginkgomuseum.de

Zipora Rafaelov

Licht und Schatten Die Scherenschnitt-Objekte von Zipora Rafaelov Die seit 1981 in Düsseldorf lebende israelische Künstlerin Zipora Rafaelov transformiert mit ihren Werken das traditionelle Medium Scherenschnitt in die moderne Kunst. Ihre monochrom weiß gehaltenen...

Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

Aus dem achtundachtzigsten Jahresbericht des Germanischen Nationalmuseum Nürnberg, im Frühjahr 1942, Seite 54 unter dem Stichwort Kupferstichkabinett darf ich Folgendes zitieren: „Durch das dankbar empfundene Entgegenkommen von Professor Max Bucherer-Zürich war es nach Überwindung...

Kulturhistorische Museum Stralsund

von Dorina Kasten In Deutschland wurde im 17. Jahrhundert damit begonnen, Figuren und barocke Ornamente aus weißem Papier zu schneiden und auf dunklen Untergrund zu kleben. Auch die so genannten „Spitzenschnitte“ waren in Gedenkblättern...

Marianne Proff

1938 – 2000 Autor/in Karin Dütz Zu ihren Lebensdaten: 1938 wurde sie in Hagen/ Westf. geboren. 1956 wählte sie als Lehrberuf Schaufenster-Gestalterin, 1959 – 1961 studierte sie an der Werkkunstschule Köln, und an der...

Atsuko Araki

Die seit 1994 in Düsseldorf lebende Scherenschnittkünstlerin Atsuko Araki verbindet Elemente europäischer Kunstgeschichte mit japanischen und europäischen Traditionen. Auf beeindruckende Weise gelingt ihr die traditionelle Kunst des japanischen Papierschnitts, die Kunst des Kirie, neu...

Jack Yates

Autor/in Maria Hartlaub   Das Künstlerpaar lebt seit vielen Jahren in London, Hampstead. In London lernten Hanne und Jack Yates sich auch 1951 kennen. Ihr gemeinsames Leben war von Anfang an geprägt und miteinander...

Carl Ernst Hinkefuß

Autor/in Antje Buchwald         Carl Ernst Hinkefuß (1881-1970) – Pionier moderner Werbegrafik Erst in jüngster Zeit findet das Schaffen Carl Ernst Hinkefuß‘ Beachtung. Dies ist umso erstaunlicher, als er mit der...

Gerlof Smit

Autor/in Antje Buchwald           Gerlof Smit im Dialog mit der Silhouette Die Kunst des seit über 30 Jahren in Friesland lebenden Gerlof Smit ist sehr vielgestaltig. Neben Experimentieren mit verschiedenen...